Das Haus auf Schwachstellen prüfen

Jedes Haus hat zahlreiche Schwachstellen, durch welche Einbrecher hineingelangen können. Die Wohnungstüre, die von den Bewohnern täglich genutzt wird, ist in der Regel gut geschützt. Doch Fenster, Nebeneingänge oder gar Lichtschächte werden beim Schutz häufig vernachlässigt. Auch wenn die meisten Einbrecher sich die Häuser sehr spontan aussuchen, sind sie doch in der Lage, schon von Weitem die schwächste Stelle im Einbruchschutz auszumachen und genau dort den ersten Versuch zu starten. Ein Lichtschacht, der zu einem unverriegelten Kellerfenster führt, ist zum Beispiel eine Versuchung, der höchstens übergewichtige Einbrecher widerstehen können. Ein einfaches Lichtschachtgitter, welches fest verankert oder durch ein Schloss gesichert ist, kann an dieser Stelle den Einbruch effektiv verhindern.

Auch auf Kipp stehende Fenster lassen sich von außen erstaunlich leicht öffnen. Eine entsprechende Fenstersicherung, die eine Spaltlüftung gestattet kann dagegen Schutz bieten, ohne die Wohlqualität zu beeinträchtigen. Zusätzlich sind Haustiere davor geschützt, sich im Spalt einzuklemmen. Zuletzt kann eine Alarmanlage einen erfolgten Einbruch melden und den Dieb zusätzlich abschrecken. Wenn Sie Fragen zum Thema Einbruchsschutz haben, können Sie sich zum Beispiel an die Mitarbeiter der Fand AG wenden. Dieses Unternehmen bietet zahlreiche Methoden zur Sicherung von Gebäuden, von denen einige auch in Ihrem Haus die Sicherheit beträchtlich erhöhen können.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s